Wohnheimsmeisterschaft 2019

FC AMSEL gewinnt die Wohnheimsmeisterschaft

Enttäuschender 9. Platz für die Lakers

Bereits bei der Auslosung war klar, dass es die diesjährige Wohnheimsmeisterschaft für die Erwin Lakers aus unserem Wohnheim in sich haben würde. In Gruppe B hatten sich mit Weinstadel aus Nürnberg, FC AMSEL aus der Josephsstiftung und uns gleich drei der letztjährigen Halbfinalisten versammelt. Die vierte Mannschaft, Neuling Raumer FRH, war somit klar in der Außenseiterrolle.

Zudem hatten die Lakers, neben einigen Auszügen von Leistungsträgern im vergangenen Semester, auch mit erheblichen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Wir konnten praktisch nie in voller Stärke aufspielen.

Nichts desto trotz verkauften wir uns in den ersten beiden Spielen mehr schlecht als recht.

1. Spieltag: Lakers 0:1 Weinstadel - Gruppenphase
In unserem ersten Spiel gegen den Titelverteidiger von 2018 standen wir defensiv über weite Strecken sehr sicher. Allerdings fehlte uns die nötige Torgefahr, sodass am Ende ein unglückliches Gegentor die verdiente Niederlage bedeutete.

2. Spieltag: Lakers 3:6 FC AMSEL - Gruppenphase
Gegen den FC AMSEL, bei dem auch einige ehemalige Rommulaner tätig sind, ging die defensive Stabilität völlig verloren. Gleich zu Beginn des Spiels fingen wir uns mehrere Gegentore (5:1 Halbzeitstand) und hätte das Team der Josephsstiftung nicht einige Gänge zurück geschalten, wäre die Niederlage (zurecht) noch deutlicher ausgefallen. Alles in allem kein gutes Spiel der Lakers.
Wegen der Ergebnisse in den anderen Spielen unserer Gruppe stand nach dem 2. Spieltag bereits das Ausscheiden der Lakers nach der Gruppenphase fest.

3. Spieltag: Lakers 7:0 Raumer FRH
Gegen den Turnierneuling zeigten wir erstmals eine annehmbare Leistung. In einem mehr als deutlichen und unspannenden Spiel schickten wir Raumer FRH vom Platz. Deren Bilanz im ersten Turnier: 0 Punkte, 0 Tore.

4. Spieltag: Lakers 6:0 Julius-Wrede - Platzierungsspiel
Eine Neuerung in diesem Jahr waren die Platzierungsspiele für die ausgeschiedenen Mannschaften. Daher trafen wir im Spiel um Platz 9 auf die Julius-Wrede-Heime aus der Henkestraße. Auch dieses Duell war bei 38°C eine klare Angelegenheit, sodass wir uns ganz offiziell auf Platz 9 wiederfinden. Die Höhe des Sieges zeigt allerdings, wie viel mehr beim diesjährigen Turnier drin gewesen wäre.

Fazit

Mit dem FC AMSEL hat verdient die stärkste Mannschaft den Turniersieg geholt. Die Platzierung der Erwin Lakers ist fernab von unseren eigenen Ansprüchen und besonders ärgerlich, da Weinstadel dieses Jahr sicher schlagbar gewesen wäre. Dennoch konnten wir auch in zwei Spielen zeigen, dass im nächsten Jahr wieder mit uns zu rechnen sein wird.