Struktur

Die Struktur des Rommelwood-Vereins

Beschreibung der Organe

Die Vollversammlung

… ist für folgende Aufgaben zuständig:

Die Vollversammlung findet mindestens jährlich statt, meistens in einem der Fernsehräume. Teilnehmen können alle Vereinsmitglieder. In der Vollversammlung können folgende Themen behandelt werden:

“Entlastung des Vorstandes” bedeutet, dass sich die Vereinsmitglieder offiziell mit den Aktionen der Vorstandschaft im vergangenen Geschäftsjahr einverstanden erklären.

Kassenprüfer sind Vereinsmitglieder, die selbst keinen Sitz im Wohnheimrat haben, und somit ganz unabhängig die Finanzen des Vereins auf Veruntreuung (z.B. durch die Vorstandschaft) prüfen können.

Hausversammlungen und Haussprecher

Die Hausversammlungen sind eine weitere Möglichkeit für Vereinsmitglieder, sich in Wohnheimsangelegenheiten einzumischen. Sie finden mindestens ein mal pro Semester und Haus statt. Teilnehmer der Hausversammlungen sind alle Bewohner des jeweiligen Hauses, also nicht nur die Vereinsmitglieder. In den Hausversammlungen wird primär über die Angelegenheiten des Hauses entschieden. Über Vereinsbelange entscheiden jedoch nur die anwesenden Vereinsmitglieder. Diese wählen auch die beiden Haussprecher. Die Haussprecher tragen Anträge des Hauses, die ebenso in der Hausversammlung beschlossen werden, dem Wohnheimrat vor.

Die aktuellen Hausprecher sind:

Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus den vier Personen:

Diese wurden bei der letzten ordentlichen Vollversammlung von den Vereinsmitgliedern in ihr Amt gewählt. Die Amtszeit beträgt ein (Geschäfts-)Jahr. Es wird dann eine neue Vorstandschaft gewählt, wobei natürlich auch die gleichen Personen wiedergewählt werden können.

Die Hauptaufgabe des Vorstands ist es, den Verein zu vertreten, d.h. vor Allem, Verträge im Namen des Vereins abzuschließen. Der Verein kann durch den 1. Vorsitzenden oder den 2. Vorsitzenden allein oder, falls 1. und 2. Vorsitzender gleichzeitig verhindert sein sollten, durch den Schriftführer gemeinsam mit dem Kassier vertreten werden.
Die Tätigkeit des Vorstands ist natürlich ehrenamtlich, d.h. die Vorstandsmitglieder bekommen keine Vergütung aus der Vereinskasse für ihre Arbeit.

Jedes Vorstandsmitglied hat selbstverständlich einen Sitz im Wohnheimrat.

Die Referate und Referatssprecher

Ein Referat ist nichts anderes als eine Interessensgemeinschaft von Vereinsmitgliedern. Die Mitglieder dieser Interessensgemeinschaften wählen aus ihren eigenen Reihen einen Sprecher für ihr Team. Der Sprecher erhält so einen Sitz im Wohnheimrat. Derzeit gibt es fünf Referate in unserem Verein: Um mehr über die einzelnen Referate zu erfahren, nutze bitte deren eigenes Informationsangebot auf unserer Homepage.

Der Wohnheimrat

Der Wohnheimrat setzt sich also insgesamt aus 19 Personen zusammen: Vier Vorstandsmitglieder, 10 Haussprecher und fünf Referatssprecher. Der Wohnheimrat trifft sich mindestens einmal pro Semester. Je nach Themen, die dabei angesprochen werden, kann auch der Hausmeister - quasi als Sachverständiger - geladen werden.

Folgende Themen können in einer Wohnheimsratversammlung behandelt werden: Genaueres darüber erfährst Du in der Satzung, oder wenn Du Dir das Protokoll der letzten Sitzung durchliest. Dieses erscheint spätestens zwei Wochen nach der Sitzung am Schwarzen Brett jedes Hauses.

Bemerkung zum “Erwin-Lakers e.V.”

Der Wohnheimeigene Sportverein “Erwin-Lakers e. V.” besteht vollkommen unabhängig parallel zum “Rommelwood e. V.”. Über Satzung, Mitglied- und Vorstandschaft des “Erwin-Lakers e.V.” informierst Du Dich am besten auf den Sport-Seiten.

Der Erwin-Lakers e. V. wird vertreten durch Karsten Schäfer.